Magazin „Lernen aus der Geschichte“ zum Tandem-Schwerpunkt erschienen

Die Agentur für Bildung – Geschichte, Politik und Medien e.V. veröffentlicht monatlich das Magazin „Lernen aus der Geschichte“, das über verschiedene Themen historisch-politischer Bildung berichtet. Es richtet sich an Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Bildung. Die aktuelle Ausgabe vom 21.11.2018 widmet sich dem Tandem-Schwerpunkt „Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft“. So geht Christa Schikorra von der Gedenkstätte Flossenbürg in ihrem Beitrag auf die Geschichte und Wirkung des seit zehn Jahren bestehenden Arbeitskreises „Transnationale Erinnerungsarbeit" ein, der eine Vernetzung von deutschen und tschechischen Multiplikator/-innen aus der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit ist. 

Aus der Praxis berichtet unter anderem Christoph David Schumacher vom Jugendhilfeträger Tüpfelhausen – Das Familienportal e.V., der ausgehend von der Erinnerung an den jüdischen Sportverein SK Bar Kochba Leipzig die Veranstaltungsreihe des „Internationalen, interkulturellen Fußballbegegnungsfestes“ entwickelt hat.

Marcus Reinert zeigt am Beispiel des Projekts „Schwanenmostek“ auf, wie deutsch-tschechische Jugendbegegnungsarbeit mit Regionalgeschichte und Theaterpädagogik verbunden werden kann. Im Zentrum des Projekts stand hier die Auseinandersetzung mit der Erinnerung an das „Krisenjahr 1938“.

Diese und weitere Beiträge sowie Rezensionen und ein Filmtipp sind abzurufen unter http://lernen-aus-der-geschichte.de/Lernen-und-Lehren/Magazin/14260

Tandem-Termine