Artikel Header Image

Neuigkeiten während der Corona-Zeit

Liebe Fachkräfte im Jugendaustausch, liebe Lehrerinnen und Lehrer, Schulleiter_innen und Träger der Jugendarbeit, liebe Freund_innen der Deutsch-Tschechischen Zusammenarbeit,

hier bündeln wir für Sie wichtige Informationen zum deutsch-tschechischen Jugendaustausch während der Corona-Zeit. Wir und viele andere grenzübergreifend arbeitende Organisationen suchen Mittel und Wege, die internationale Zusammenarbeit gut durch diese schwierige Phase zu begleiten.

Wenn Sie Unterstützung und Beratung benötigen oder sich austauschen wollen, treten Sie mit uns in Kontakt. Alle Tandem-Mitarbeiter_innen sind per Mail erreichbar. Wenn Sie selbst Informationen und Hinweise zu Möglichkeiten der Zusammenarbeit trotz Corona haben, lassen Sie es uns wissen und mit interessierten Kolleg_innen teilen.


Allgemeines:

  • Aktuelle Informationen über die allgemeine Situation finden Sie unter:

  • Informationen zu den Corona-Regelungen der Bundesländer zum Schulaustausch: Die Initiative "Austausch macht Schule" hat auf ihrer Homepage Informationen der einzelnen Bundesländer zusammengestellt:
    Wann treffen wir uns wieder?

  • Pädagogischer Austauschdienst (PAD): Informationen zur Akkreditierung für Erasmus+ ab 2021 gibt es hier.

  • e-Twinning
    Das EU-Programm eTwinning verbindet Schulen sowie vorschulische Einrichtungen in Europa. Sie finden mit eTwinning unkompliziert Partnerschulen für gemeinsame Lernaktivitäten.
    Mehr Informationen zum Programm.


RE-START-Programm

Mit Öffnung der deutsch-tschechischen Grenze sind nun endlich auch wieder Begegnungsmaßnahmen möglich. Der Zukunftsfonds möchte den deutsch-tschechischen Re-Start erleichtern und ermöglicht für kurzfristig geplante Vorhaben im Jahr 2020 eine schnelle finanzielle Unterstützung.

Das RE-START-Programm richtet sich an deutsche und tschechische Akteure aller Förderbereiche und Altersstufen (außer Renovierung von Baudenkmälern und Publikationen), die im Jahr 2020 Projekte umsetzen wollen, aber aufgrund der Kurzfristigkeit keinen regulären Projektantrag beim Zukunftsfonds stellen können.

Mehr Informationen zu dem Programm erfahren Sie hier.


Schwerpunkt „Jugend gestaltet Zukunft“ 

Aktuell suchen wir nach Lösungen und Möglichkeiten, den für 2020-2022 geplanten Themen- und Förderschwerpunkt „Jugend gestaltet Zukunft“ ohne Abstriche umsetzen zu können. Der für das letzte Aprilwochenende 2020 geplante Auftakt in Würzburg musste leider ausfallen, wird aber voraussichtlich im Frühjahr 2021 nachgeholt. Wir hoffen darauf, den Schwerpunkt auf vier Jahre verlängern zu können, hier sind aber noch Absprachen in den bilateralen Gremien notwendig. Ansonsten sammeln wir Ideen, wie wir auch in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen die Arbeit am Thema gemeinsam weiterbringen können. Wir halten Sie auf dem Laufenden!


Neuigkeiten aus der deutsch-tschechischen Welt

Čojč - Theaternetzwerk Böhmen Bayern lädt herzlich alle jungen Leute zu tschechisch-deutschen Sommertheaterprojekten Textory (8.-14.8.2020) und Ty Wolle (15.-21.8.2020) ein.

TY WOLLE: Eine Woche verbringen zehn Leute aus Tschechien und zehn aus Deutschland auf einem Biohof in Valeč (Karlsbader Region). Gemeinsam entdecken wir wie es ist, in der heutigen modernen Zeit von der Schafzucht zu leben, wie das Leben heute auf dem Hof aussieht und wir werden die Gelegenheit haben, selbst den Prozess von der Schafzucht bis zur Verarbeitung der

Wolle zu erleben. Wir versuchen uns im Kämmen und Färben von Wolle, abends am Lagerfeuer werden wir stricken und mehrmals schlüpfen wir in die Rolle des Schäfers. Die täglichen Erlebnisse werden wir in unserer deutsch-tschechischen Gruppe teilen, sie diskutieren und auf kreative Weise und mit theatralen Mitteln verarbeiten. Am Ende des Projekts werden wir dann eine gemeinsame deutsch-tschechische Ty Wolle Aufführung haben. Wenn du gerne draußen in der Natur bist und gerne neue Dinge entdeckst, dann sei dabei bei Ty Wolle. Weitere Informationen, Kontaktdaten und die Anmeldung findest du unter: https://cojc.eu/de/projekte/214-ty-wolle-de

 

TEXTORY: 12 Jugendliche und junge Erwachsene aus Bayern und Tschechien, die Lust haben, Grenzen zu erforschen, und die neugierig sind auf Grenzlandgeschichten, treffen sich in Plesná (Region Karlsbad, Tschechien). Wo früher die Textilindustrie florierte, sind heute nur leere Fabriken erhalten. Wir werden daher die heutigen Textilfabriken besuchen, ehemalige Arbeiter*innen und Zeitzeugen der goldenen Zeiten dieser Region interviewen und darüber nachdenken, wie sich die Textilindustrie verändert hat und was das mit uns heute zu tun hat. Wir werden theatralisch improvisieren, nach Verbindungen suchen und unsere eigene Textory spinnen.

Weitere Informationen, Kontakt und Anmeldung findest du unter: https://cojc.eu/de/projekte/219-textory-verlier-den-faden-nicht


Der Adalbert-Stifter-Verein führt Gespräche zur deutsch-tschechischen Nachbarschaft.

Unter dem Motto "Doppelt gefragt" erscheinen im wöchentlichen Rhythmus Interviews mit Vertreter_innen der Zivilgesellschaft, aus Politik, Kunst, Kultur, Kirche, Wirtschaft, Wissenschaft und ähnlichen Bereichen aus Deutschland und Tschechien zu Lage und Perspektiven der deutsch-tschechischen Beziehungen durch die Corona-Krise. Die Gesprächsreihe startete am 18.05.2020 mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Tschechischen Republik Christoph Israng und der Generalkonsulin der Tschechischen Republik in München Kristina Larischová.

Hier geht es zu den Interviews.

     


Deutsch-tschechische Corona-Geschichten

Vom 27.03.2020 bis 22.05.2020 veröffentlicht das Tschechische Zentrum auf seiner Webseite deutsch-tschechische Corona-Geschichten zeitgenössischer Autor_innen aus Deutschland und Tschechien.
Da die Autor_innen, unter ihnen Iva Pekárková, Jaromir Konecny, Tereza Semotamová, Jan Faktor, Jaroslav Rudiš, Markéta Pilátová, Martin Becker oder Radek Fridrich vorerst nicht im Tschechischen Zentrum lesen können, wurden einige von ihnen gebeten, kurze Geschichten über ihre Zeit mit Corona zu erzählen.

Hier geht es zu den Geschichten

„Deutsch-tschechische Corona-Geschichten“ ist eine literarische Initiative des Tschechischen Zentrums Berlin in den Wochen der Pandemie.


Sonderförderprogramm des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds

 „In der Corona-Krise stehen Deutschland und Tschechien vor denselben Herausforderungen: Wir müssen unsere besonders bedrohten Mitbürger schützen und dürfen gleichzeitig nicht die Errungenschaften der letzten 30 Jahre aufs Spiel setzen“, erklären die Geschäftsführer des Zukunftsfonds, Petra Ernstberger und Tomáš Jelínek. „Dazu gehört auch das über Jahre aufgebaute Vertrauen zwischen Deutschen und Tschechen, das jetzt auf eine Bewährungsprobe gestellt wird. Es war uns daher wichtig, schnell und unbürokratisch denjenigen Unterstützung zu gewähren, die in dieser Hinsicht eine Schlüsselrolle spielen“.

Neben den NS-Opfern und den „Brückenbauern“ seien dies insbesondere die Bürger in den deutsch-tschechischen Grenzregionen, wo sich die Auswirkungen der Krise am spürbarsten auf die Menschen und die gegenseitigen Beziehungen niederschlagen könnten. Genauere Hinweise zur Sonderförderung:

www.zukunftsfonds.cz


Centrum Bavaria Bohemia: KulturBrücke online

Auch in einer Zeit der Ausgangs- und Reisebeschränkungen kommt der grenzüberschreitende Kulturaustausch nicht zum Erliegen.  Das Centrum Bavaria Bohemia präsentiert unter dem Titel „Kulturbrücke“ eine Auswahl der Online-Kultur.
Kulturbrücke Logo


Tandem-Termine