Sie können diesen Newsletter auch im Internet unter Tandem-Kurier lesen

Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft

Prag und Lidice als Lernorte historisch-politischer Bildung im deutsch-tschechischen Jugendaustausch, 09.-11.11.2018

Welche historischen Themen eignen sich für den deutsch-tschechischen Austausch? Mit welchen Methoden kann ich arbeiten und wie finde ich einen geeigneten Partner, um eine Begegnung zu solchen Themen umzusetzen? Diesen Fragen auf der Spur waren 15 ehrenamtliche und hauptberufliche Fachkräfte der Jugendarbeit sowie Lehrer/-innen aus Deutschland und Tschechien. Sie lernten in Prag und Lidice praktische Angebote kennen, die Jugendliche unterstützen, Themen historisch-politischer Bildung im bilateralen Austausch fassbar zu machen.

Miloslav Man vom Verein Pragkontakt stellte die Möglichkeiten von Zeitzeug/-innenengesprächen, über den Besuch bestimmter Einrichtungen bis hin zu thematischen Stadtführungen in und um Prag vor. Live erleben durften die Teilnehmenden die interaktive Stadtführung „Prag unter dem Hakenkreuz“ mit vielen Informationen zur methodischen Arbeit mit Jugendlichen aus beiden Ländern.

Umfassend informierte Michaela Brábniková, pädagogische Mitarbeiterin an der Gedenkstätte Lidice vor Ort über die Gedenkstätte, die Ausstellungen und die methodische Arbeit mit Jugendlichen (www.lidice-memorial.cz/de/). So lernten die Fachkräfte in der ständigen Ausstellung in der Galerie Methoden kennen, wie man sich mit der Vergangenheit des Ortes und der Geschichte über das Medium der Kunst mit Jugendlichen befassen kann.

Neben den pädagogischen Inputs erhielten die Teilnehmenden Informationen dazu, wie man einen geeigneten Projektpartner im Nachbarland finden kann, wie man mit sprachlichen Herausforderungen umgeht oder wie man einen Austausch finanziert. Neben den Möglichkeiten aus der Förderung durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes (BMFSFJ) stellte Ingrid Koděrová die Möglichkeiten der Förderung aus den Mitteln des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds vor.

Zusätzlich zu den umfassenden Informationen rund um den Austausch standen auch die Entwicklung oder Weiterentwicklung eigener deutsch-tschechischer Begegnungen für das Jahr 2019 im Mittelpunkt. So gab es bereits sehr konkrete Vorhaben, von deren Erfahrungen in Planung und Vorbereitung alle profitieren konnten, aber auch neue Ideen, die weitere Impulse erhielten.

Die nächste Veranstaltung im Rahmen des Tandem-Schwerpunkts „Gemeinsam erinnern für eine gemeinsame Zukunft“ ist das deutsch-tschechische Fachforum vom 11. bis 13. April 2019 in Brünn. Mehr Informationen zum Schwerpunktthema und alle aktuellen Termine gibt es auf www.gemeinsam-erinnern.eu.

Impressum: Herausgeber Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch - Tandem

Maximilianstr. 7 | 93047 Regensburg | fon +49 - (0)941 - 58 55 7 - 0 | fax +49 - (0)941 - 58 55 7 - 22 | tandem@tandem-org.de | www.tandem-org.de

Tandem ist eine Einrichtung in Trägerschaft des Bayerischen Jugendrings und wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sowie durch die Länder Bayern und Sachsen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, genügt eine kurze E-Mail an tandem@tandem-org.de

Redaktion: Petula Hermansky Verantwortlich: Thomas Rudner