Sie können diesen Newsletter auch im Internet unter Tandem-Kurier lesen

Diversitätsbewusste Bildung bei Tandem

Diversitätsbewusste Bildung ermöglicht den Weg zu einem respektvollen Umgang mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden im grenzübergreifenden (Jugend-)Austausch

Im Juni 2018 veranstalteten Tandem Regensburg und Tandem Pilsen einen Thementag zur diversitätsbewussten Bildung; konkret beschäftigten sich die Teilnehmer/-innen mit dem Thema  Gewaltfreie Kommunikation. Referentin war Eva Malířová, die vor allem für Schulen und Non-Profit-Organisationen im Bereich Gewaltfreie Kommunikation als Lektorin und Mediatorin arbeitet und sich mit den Themen Migration und Flucht beschäftigt. In ihrem Workshop ging es um die Entstehung, den Hintergrund und die Möglichkeiten der Gewaltfreien Kommunikation und deren praktische Anwendung. Auch wurde geklärt, welche Rolle die Gewaltfreie Kommunikation in der diversitätsbewussten Bildung spielt.

Die diversitätsbewusste Bildung ermöglicht den Weg zu einem respektvollen Umgang mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden im grenzübergreifenden (Jugend-)Austausch. Grundlage ist die Wahrnehmung von sich selbst und anderen als komplexe Persönlichkeiten. Kulturelle und nationale Zugehörigkeiten werden berücksichtigt, sind aber nicht mehr allein ausschlaggebend für die gegenseitige Wahrnehmung. Mit der diversitätsbewussten Perspektive lassen sich sowohl Gemeinsamkeiten über Landesgrenzen hinweg, als auch Unterschiede innerhalb von Gesellschaften erkennen und Sensibilität für Mechanismen von Diskriminierung und Ausgrenzung wecken. Die Bemühung, Prozesse wie eben Diskriminierung, Schubladendenken, Wiedergeben von Vorurteilen oder unbewusste Stereotypisierung zu verstehen, ist dabei die grundlegende Anforderung. Einer diversitätsbewussten Bildungsarbeit liegt als Fundament die Perspektive der Antidiskriminierung zugrunde. Diesen Ansatz der diversitätsbewussten Bildung in den deutsch-tschechischen Jugendaustausch zu implementieren, ist erklärtes Ziel der beiden Tandem-Büros.

Die ersten Schritte in diese Richtung hat Tandem bereits getan. Eine interne Arbeitsgruppe setzt sich mit der diversitätsbewussten Bildung auseinander und implementiert sie Schritt für Schritt in alle Arbeitsbereiche von Tandem. Parallel dazu werden themenbezogene Veranstaltungen angeboten, wie der eingangs erwähnte Workshop zur Gewaltfreien Kommunikation. Dass das Thema Tandem auch in Zukunft beschäftigen wird, ist klar. Denn Ziel ist die Umsetzung des diversitätsbewussten Ansatzes bei Jugendbegegnungen, was eine Herausforderung an externe Mitarbeiter/-innen wie Sprachanimateur/-innen oder Dolmetscher/-innen stellt, aber auch an die Fachkräfte aus den jeweiligen Bereichen. Tandem plant dazu weitere Schulungen, um geeignete Methoden zu vermitteln, wie etwa beim Jahrestreffen der Sprachanimateure im November 2018, wo die Autorin der Broschüre „More than culture“, Anne Sophie Winkelmann, einen Workshop zur diversitätsbewussten Bildung in der internationalen Jugendarbeit leiten wird.

Im Bereich Diversität existieren bereits vielfältige Beispiele, Handreichungen und Publikationen von Organisationen, die den Interessensgruppen der Jugendarbeit kostenlos zur Verfügung stehen. Tandem kann aus diesen Materialien selbst Erkenntnisse für die eigene Arbeit ziehen, aber auch als Vermittler eine Rolle spielen. Deshalb seien hier beispielhaft einige Materialien genannt, die interessierten Leser/-innen nützlich sein können:

  • Alle anders verschieden – Methodenbuch zur Gestaltung inklusiver internationaler Jugendbegegnungen, Kreisau-Initiative e.V.
  • Diversität bewusst wahrnehmen und mitdenken, aber wie?, Karima Benbrahim (Hg.)
  • Diversitätsbewusste (internationale) Jugendarbeit – Eine Handreichung, Ansgar Drücker, Karin Reindlmeier, Ahmet Sinoplu, Eike Trotter (Hg.)
  • MORE THAN CULTURE - Diversitätsbewusste Bildung in der internationalen Jugendarbeit: Eine Handreichung für die Praxis, Anne Sophie Winkelmann
  • Vielfalt-Mediathek des IDA (Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarebit e.V.)
  • Methodenbox Interkulturell (IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit)

Impressum: Herausgeber Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch - Tandem

Maximilianstr. 7 | 93047 Regensburg | fon +49 - (0)941 - 58 55 7 - 0 | fax +49 - (0)941 - 58 55 7 - 22 | tandem@tandem-org.de | www.tandem-org.de

Tandem ist eine Einrichtung in Trägerschaft des Bayerischen Jugendrings und wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sowie durch die Länder Bayern und Sachsen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, genügt eine kurze E-Mail an tandem@tandem-org.de

Redaktion: Petula Hermansky Verantwortlich: Thomas Rudner