Sie können diesen Newsletter auch im Internet unter Tandem-Kurier lesen

Die Welt deutsch-tschechisch

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds macht die Sprachförderung zum „Thema des Jahres"

Zum ersten Mal ruft der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds ein „Thema des Jahres" aus. Die Wahl ist auf die Sprachförderung gefallen. 2011 und 2012 unterstützt der Zukunftsfonds innovative Projekte, die das Interesse an der tschechischen beziehungsweise deutschen Sprache wecken – und zwar mit bis zu 70 Prozent der Gesamtkosten (bisher maximal 50 Prozent).

Warum ein Thema des Jahres? „Der Zukunftsfonds unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Tschechen auch weiterhin in ihrer ganzen Bandbreite. Mit diesem Schritt jedoch möchten wir ein klares Zeichen setzen, worauf sich unserer Ansicht nach mehr Aufmerksamkeit richten sollte", erklärt der tschechische Geschäftsführer Dr. Tomáš Jelínek.

Warum gerade Sprachförderung? In beiden Ländern gibt es Bedarf, die Sprache der Nachbarn zu lernen. „Das Entdecken einer Sprache ist der beste Weg zu Verständigung, Verständnis und Zusammenarbeit. Der Zukunftsfonds will dabei helfen, Vorteile der Fremdsprachenkenntnisse zu erkennen sowie Vorbehalte gegenüber der fremden und oft als schwierig wahrgenommenen Sprache abzubauen", sagt der deutsche Geschäftsführer, PhDr. Joachim Bruss.

Die nächsten Termine für den Einsendeschluss von Projekten sind der 30.09.2011 und der 31.12.2011.

Die exakten Bedingungen für einen erfolgreichen Antrag erfahren Sie auf der Webseite http://www.fondbudoucnosti.cz. Kommerzielle Projekte werden nicht gefördert. 

Impressum: Herausgeber Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch - Tandem

Maximilianstr. 7 | 93047 Regensburg | fon +49 - (0)941 - 58 55 7 - 0 | fax +49 - (0)941 - 58 55 7 - 22 | tandem@tandem-org.de | www.tandem-org.de

Tandem ist eine Einrichtung in Trägerschaft des Bayerischen Jugendrings und wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sowie durch die Länder Bayern und Sachsen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, genügt eine kurze E-Mail an tandem@tandem-org.de

Redaktion: Petula Hermansky Verantwortlich: Thomas Rudner